Donnerstag, 07 Mai 2020 07:46

Informationen zu COVID-19

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Der Turnverein Effretikon hat gemäss Auflagen des Bundes ein Schutzkonzept entwickelt. Basierend auf dem Konzept des Schweizerischen Turnverbandes (STV) wurden die Massnahmen zur Minimierung der Infektionsgefahr für den TV Effretikon erstellt und der Stadt zur Kontrolle vorgelegt. 

Die wichtigsten Regeln und Verhaltensgrundsätze sind wie folgt und sind ab sofort einzuhalten. Ihr findet am Ende dieses Artikels das ausführliche Schutzkonzept zum Download. Jedes Mitglied erhält zudem weitere Information von der Riegenleitung, wie das Konzept in der jeweiligen Trainingsgruppe umgesetzt wird.

 

Krankheitssymptome und Risikogruppen

Personen mit Krankheitssymptomen und Personen der Risikogruppe bleiben zu Hause.

An- und Abreise zum Training

Nach Möglichkeit wird auf die An- und Abreise mit den ÖV verzichtet. Die An- und Abreise sollte mit individuellen Transportmitteln (Velo, Motorrad, Auto, …) oder zu Fuss stattfinden.

Auf Fahrgemeinschaften ist aufgrund der Abstandsregel zu verzichten.

Umkleide und Duschen

Die Umkleideräume wie auch die Duschen sind geschlossen. Alle am Trainingsbetrieb beteiligten Personen erscheinen in Sportkleidung zum Training und duschen zu Hause.

Zutrittsbeschränkung

In der Trainingsinfrastruktur halten sich nur die für den Turnbetrieb notwendigen Personen auf, Begleitpersonen und Aussenstehende (Eltern, Freunde, …) haben keinen Zutritt.

Beim Eintritt in die Trainingsinfrastruktur müssen sich alle Personen die Hände desinfizieren.

Es ist eine namentliche Liste der einzelnen Trainingsteilnehmer und der entsprechenden Trainingszeiten zu führen.

Verhalten während dem Training

  • Eine Trainingsgruppe besteht aus maximal fünf Personen, zwischen jedem einzelnen dieser fünf Personen ist ständig ein Abstand von zwei Metern vorhanden.
  • Grundsätzlich wird individuell trainiert, es sind keine Formations- und Gruppentrainings erlaubt.
  • Auf das Erlernen und Ausführen von komplexen und risikohaften Bewegungsabläufen ist zu verzichten.
  • Grundsätzlich wird auf eine direkte Hilfestellung verzichtet, diese erfolgt hauptsächlich verbal.
  • Ist eine direkte Hilfestellung notwendig, so sind die Hilfe stellenden Personen zum Tragen einer Schutzmaske sowie Handschuhen verpflichtet.
  • Um Verunreinigungen/Kontaminierungen der Turngeräte zu vermeiden, ist auf das Trainieren mit freiem Oberkörper zu verzichten.

Wir alle (Sportler, Trainer, Leiter, Funktionäre, …) halten uns solidarisch und mit hoher Selbstverantwortung an das Schutzkonzept

Gelesen 385 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 07 Mai 2020 12:41
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.