Dienstag, 26 September 2017 12:16

Efti Pantazis -GETU- qualifiziert sich für die Schweizermeisterschaft

geschrieben von 
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Eftichia Pantazis qualifizierte sich für die Schweizer Meisterschaften im Geräteturnen Ende Oktober. Die 13-Jährige ist damit die erste Turnerin, die für den TV Effretikon an einer SM Geräteturnen an den Start gehen darf.

Zum Abschluss der Zürcher Geräteturnsaison findet jeweils der Kantonalfinal statt, 2017 wurde dieser anlässlich der Bündner Meisterschaften am
16. September in Domat/Ems ausgetragen. Zu diesem Anlass werden nur die besten Zürcher Turnerinnen und Turner der Saison eingeladen. Neben den Tagessiegen in den verschiedenen Kategorien standen die Qualifikationen für die Schweizer Meisterschaften im Mittelpunkt. In diesem Jahr schafften diese Hürde gleich vier Turnerinnen der Geräteriege Effretikon: Eftichia Pantazis, Mia Hodel und Tanja Frei in der Kategorie 5 (K5) sowie Maria Picardi im K6.

Trotz oder gerade wegen der langen Anreise kam bei den Turnerinnen nur wenig Nervosität auf. Mia, Tanja und Maria wussten, dass sie ohne Druck antreten konnten, Ziel war es fehlerfrei durchzukommen und die Effretiker Farben zu vertreten. Für Efti war die Ausgangslage eine andere, der Final galt als letzter von vier Qualifikationswettkämpfen für die SM. Um einen der hart umkämpften fünf Startplätze im K5 für den Kanton Zürich an den Schweizer Meisterschaften (SM) zu erhalten, wusste sie, dass sie aufs Podest turnen musste. Mit einer soliden Kür am Boden startete sie gut in den Wettkampf, als sie an den Schaukelringen ihren Abgang, den Salto gestreckt stand, löste sich ihre Anspannung. Zum Glück, den nun folgte ihr Paradegeräte der Sprung. Der erste glückte nach Wunsch, als sie auch hier den Salto in den sichern Stand turnte - im Turnerjargon «pflanzte» strahlte sie. Der zweite Sprung, war nicht mehr perfekt, doch zum Glück zählt im Mehrkampf der bessere Sprung, für welchen sie die Tageshöchstnote im K5 von 9,60 erhielt. Mit dieser Voraussetzung konnte sie nun das letzte Gerät, das Reck, ihr Zittergerät, ruhig angehen. Am Ende wussten wir, dass es für einen Platz auf dem Podest reichen könnte. Als am Ende der Sieg resultierte war die Freude bei ihr, den Fans und bei den Trainerinnen riesig. Eftichia Pantazis ist die erste Turnerin des TV Effretikon, die an einer SM im Geräteturnen starten wird. Auch den anderen drei Turnerinnen gelang ein guter Wettkampf, so dass die mit einem Erfolg die Saison abschliessen konnten.

Nachwuchs ist bereit
Efti krönte damit die erfolgreiche Saison der Geräteriege, in welcher neben Pantazis auch Daria Stahl einen Sieg feiern und Lea Hodel gleich fünf Mal aufs Podest steigen konnte. Die 10-Jährige Lea Hodel stand im K4 an jedem der fünf Wettkämpfe auf dem Podest, einzig der Schritt zu Oberst aufs Podest bleib ihr (noch) verwehrt. Dieses Ziel, einen Sieg, erreichte die 12-Jährige Daria Stahl in der kantonalen Kategorie K5B. Seit mindestens zwölf Jahren konnte die Geräteriege des TV Effretikon keinen Sieg mehr feiern. Weitere Talente machten auf sich aufmerksam, wie die 11-Jährige Nina Strassmann. Sie klassierte sich drei Mal in den Top Ten von über 200 K4 Turnerinnen.
In allen Kategorien erreichten die Mädchen jeweils gute bis sehr gute Resultate, bei den unteren Kategorien reichte es noch wenigen zur begehrten Auszeichnung. Dafür sind sie bis zu fünf Jahre jünger als die Konkurrenz und haben noch viel Zeit. Wir setzen bewusst bei den Jüngeren auf die Vielseitigkeit, so dass die Perfektion «noch» etwas leidet. An den Wettkämpfen sollen sie Erfahrungen sammeln und Spass haben, der Rest kommt noch. Bis jetzt geht unser Konzept auf, wie die Erfolge der Saison zeigen.

Gelesen 1379 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 27 September 2017 08:48
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten