Montag, 14 September 2009 17:10

TSST 2009

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Am diesjährigen Turn-, Spiel- und Stafettentag auf der Sportanlage Deutweg in Winterthur war auch die Aktivriege des TVE am Start. Obwohl die Damen wie auch die Herren mit Unterbesetzung zu kämpfen hatten, konnten doch einige Auszeichnungen gewonnen werden. (spe)

So bestritten bei den Herren gerade einmal sechs Leute den Wettkampf in den Disziplinen Hochsprung, Sprint, Weitsprung sowie Speerwurf. Von den Staffeln wurden lediglich 4x100m und die Pendelstafette absolviert, für welche zusätzlich angeschlagene oder egentlich abwesende Leute aufgeboten wurden. Auf den Start bei der 4x400m-Staffel und der Olympischen Stafette wurde zum Wohl der Turner gänzlich verzichtet. ähnlich erging es den Damen, welche die Wettkämpfe am Morgen in kleiner Zahl bestritten und ebenfalls für die Staffeln am Nachmittag zusätzlich Leute aufbieten mussten, welche teils gerade beim Autokauf gestört wurden. Nichts desto trotz erreichte man akzeptable Resultate.

Die Damen sprangen im Weitsprung mit einer Durchschnittsweite von 4.06m knappe 4cm an den Auszeichnungen vorbei auf Rang 23 von 60. Im Schleuderball erkämpften sie sich den 7. Rang von 49, was den Gewinn einer Auszeichnung bedeutet. Für Platz 24 von 48 reichte es im Wurf. Die Kugeln stiessen unsere Damen im Durchschnitt 7,60m weit, was ihnen den 17. Platz von 45 einbrachte. Auch hier knapp hinter den Auszeichnungen. Mit 12,03s sprinteten die Damen im 80m-Lauf auf Platz 12 von 42, was mit einer Auszeichnung belohnt wurde. In der 4x100m-Staffel klassierte man sich auf dem sechsten Rang von 23 mit einer Zeit von 57,70s und in der Schwedenstafette sprintete man mit einer Zeit von 2:46,57 auf Rang 5. Für beide Läufe erhielten die Damen je eine Auszeichnung.

Für die Herren begann der Wettkampf mit dem Hochsprung, in welchem sie sich mit einer Höhe von 1,55m auf dem 23. Rang von 39 Vereinen klassierten. Im 100m-Lauf fehlten unseren Herren lediglich 9 Hundertstelsekunden für eine Auszeichnung: Rang 22 von 55. Einen Rang weiter hinten klassierte man sich im Weitsprung. Mit Rang 23 von 40 reichte es auch hier nicht für eine Auszeichnung. Ebenso reichte auch die Leistung im Speerwurf nicht für eine Auszeichnung, wo man Rang 28 von 35 erreichte. Die Entscheidung, zu Gunsten der körperlichen Verfassung der Athleten auf zwei Staffeln zu verzichten, hat sich ausgezahlt. Im 4x100m-Lauf klassierten sich die Herren auf Rang 10 von 45, wobei die Zeit im Vorlauf sogar schneller war als jene im Finallauf. In der Pendelstafette erkämpfte man sich den 7. Platz von 18. In beiden Läufen sicherten sich die Herren eine Auszeichnung.

Gelesen 2209 mal
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten